Die ACD Antriebstechnik ist bereit für die Zukunft…

Im Rahmen einer durchgeführten Bachelorarbeit mit dem Titel „Dreiphasige Netzversorgung für Antriebssysteme mit Spannungszwischenkreis und sinusförmigem Netzstrom“ wurde der Prototyp einer Dreiphasen-PFC-Netzversorgung für zukünftige Antriebsmodule der ACD Antriebstechnik entwickelt. Diese ist für einen Leistungsbereich bis 6 kW (mit anderer Bestückung bis 11 kW) vorgesehen und wird damit zukünftig die Grenzwerte der DIN EN 61000-3-2 erfüllen. Mit dem exakt gleichen Schaltungsprinzip kann die Norm DIN EN 61000-3-12 erfüllt werden, die dann an Antriebsleistungen bis 52 kW umfasst. Bei kleineren Leistungen (< 1 - 2 kW) werden meist einphasige PFC-Gleichrichtersysteme eingesetzt, die sehr einfach zu realisieren sind.

 

Die durchgeführte Entwicklung nahm einen Zeitrahmen von ca. vier Monaten (Oktober 2016 bis Februar 2017) in Anspruch. Für die Entwicklung der Schaltung wurden zunächst umfangreiche Recherchen nach kostengünstig umsetzbaren Schaltungsprinzipien mit sehr gutem Wirkungsgrad für die Dreiphasen-PFC-Netzversorgung durchgeführt, um eine Schaltung zu entwickeln. Mittels Simulationen wurde die zu entwickelnde Schaltung genauer analysiert. Im Anschluss wurde ein einsetzbereiter kundenspezifischer Prototyp entwickelt. Zukünftig verfolgt die ACD Antriebstechnik Konzepte zur Weiterentwicklung der Dreiphasen-PFC-Netzversorgung für größere Leistungen.

 

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen, die mich bei meiner Bachelorarbeit unterstützt haben, bedanken.

Aaron Fesseler